facebook twitter whatsapp email

Ein Tag mit Marco Dania, Lead Developer bei IXOLIT

Zwischen Trouble­shooting und Konzept­entwicklung.

Trotz seines frühzeitig abgebrochenen Informatik-Studiums trägt Marco Dania seit knapp fünf Jahren maßgeblich zum Erfolg des Wiener IT-Unternehmens IXOLIT bei. Als Leiter der Software-Entwicklung des Payment-Gateways „IXOPAY“ arbeitet er an der Schnittstelle zwischen KundInnen und EntwicklerInnen, ist Mentor und steht im permanenten Austausch mit anderen Abteilungen.

 

 

„Zweimal die Woche besuche ich vor der Arbeit eine Yoga-Stunde, dann läutet der Wecker schon um 6:45 Uhr. An den anderen Tagen starte ich etwas später mit einem Frühstück in den Tag.

Um 8:30 Uhr beginnt mein Arbeitsalltag. Im Büro überprüfe ich als erstes den System-Status, checke und beantworte meine Emails und hole mir anschließend einen Kaffee. Zum Glück ist mein Job keine Fließbandarbeit und so gestaltet sich jeder Tag anders.

Fixpunkte in der Woche sind typischerweise ein unternehmensweites Organisationsmeeting sowie ein Planungsmeeting für die weitere Entwicklung unserer Payment-Plattform IXOPAY. Manchmal unterstütze ich auch unser Sales Team bei Produktpräsentationen. Der gewöhnliche Alltag variiert dann zwischen Konzeptentwicklung und Programmierung neuer Features, Troubleshooting, Hilfestellung für KollegInnen sowie Requirement-Workshops mit KundInnen.

Die Mittagspause verbringen wir meist gemeinsam im Speiseraum. Gegen 16 Uhr kehrt dann wieder Ruhe ein und ich kann mich meist um komplexe Themenbereiche kümmern. Zwischen 17:30 und 18 Uhr verlasse ich in der Regel das Büro. Am Montagabend gibt es nach der Yogastunde meist ein paar Drinks im Stammlokal, an den anderen Tagen verbringe ich viel Zeit mit meiner Partnerin. Wir gehen Klettern, kochen gemeinsam, diskutieren über Musik oder schauen uns die neuesten Filme an. Hin und wieder gehen wir am Donnerstag im Kollegenkreis fort und lassen die (noch nicht ganz vergangene Woche) Revue passieren.

 

Wie das erste Arbeitsjahr bei IXOLIT abläuft kannst du hier nachlesen.

 

Foto Credits Portrait: Niko Havranek

Autorin
Admin Istrator
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN