facebook twitter whatsapp email

IT-Consulting bei KPMG

Abwechslung garantiert!

Die IT entwickelt sich stetig weiter: Stillstand bedeutet Rückschritt. Diese Challenge macht die IT-Beratung damit auch zu einer der spannendsten und zukunftsträchtigsten Bereiche am Arbeitsmarkt. KPMG ist international eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und die Möglichkeiten im IT-Bereich sind breit gefächert. Kathrin Bruckmayer, Lukas Kofler und David Albert Mayer erzählen uns, wie sich ihr Arbeitsalltag bei KPMG gestaltet und was ihnen dabei am meisten Freude bereitet.

 

KATHRIN BRUCKMAYER, Senior Managerin
»In der IT-Beratung gewinnt man einen tiefen Einblick in viele Unternehmen.«


Wieso ein Job in der IT-Beratung?


Im IT-Bereich zu arbeiten heißt, sich in einem ständig wandelnden Umfeld zu bewegen. Aktuell sind es Themen wie Digitalisierung und Robotics, die unsere Kunden beschäftigen. Bei KPMG greifen wir neue Themen schnell auf und wägen, mit Hilfe unseres globalen Netzwerkes, ab, ob diese für unsere Kunden interessant sind.


Was ist das Spannendste am Arbeitsalltag?


Auf jeden Fall die Abwechslung – und das seit über zehn Jahren! Wir sind ständig mit neuen Projekten, Kunden und Situationen konfrontiert.

 

 

 

DAVID ALBERT MAYER, Manager
»Als Berater sollte man einen gewissen›Schmäh‹ mitbringen.«


Was magst du an deinem Job besonders?


Die IT-Beratung – in meinem Fall das Feld Cyber Security – bietet eine sehr steile Lernkurve, da man mit vielen unterschiedlichen Branchen und Unternehmen zu tun hat. Für mich liegt der Reiz darin, diese neuen Umgebungen so rasch wie möglich zu erfassen, die Kunden sowie ihre Bedürfnisse zu verstehen und das Projekt zu strukturieren.


Ein Tipp für zukünftige IT-Berater?


Es macht Sinn, während des Studiums IT-Schwerpunkte zu setzen. Man sollte auch einen gewissen ›Schmäh‹ mitbringen – am Ende des Tages sind Kommunikationsfähigkeit und der richtige Umgang mit den Kunden das Wichtigste.

 

 

 

LUKAS KOFLER, Senior Associate
»Themen, die mir Spaß bereiten, kann ich selbst aktiv vorantreiben.«

 


Was war die größte Herausforderung zu Beginn?


Nach meinem Studium, mit Spezialisierung auf Change Management und Human Resources, war es für mich neu, mein Fachwissen aus einer IT-Perspektive zu betrachten.Genau diese Kombination bereitet mir jedoch am meisten Freude. Im HR-IT Advisory lerne ich, wie Unternehmen ihr Personalwesen durch IT-Tools strategisch positionieren können.


Was muss man als Bewerber mitbringen?


Interesse für technologische Trends, ein Gespür für Zahlen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte einfach darzustellen, sind die wesentlichen Voraussetzungen.



Fotocredits: (c) KPMG

Autor
Jakob Bergmann
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN