facebook twitter whatsapp email

Typisch WU-Studierende

Die Wirtschaftsuniversität Wien. Klischees versus Realität.

von Julia Mühl.

Auf der WU gehen Studierende nicht ohne eine Designertasche, Anzug oder Kostüm zur Vorlesung. Etwas legerer? Das Minimum ist ein Polo, ein Pollunder oder eine lockere Bluse. Die Studierendenwohnung liegt natürlich direkt hinter dem Campus, die modernsten technischen Gadgets sind immer dabei und der Flitzer steht in der Uni-Parkgarage. Die WU machen eigentlich nur Studierende, die nicht wissen, was sie wollen …

Weit verfehlt! Mit breit aufgestellten Studiengängen und einem atemberaubenden Campus zieht die WU Studierende aus ganz Österreich an. Ohne intensives Lernen und viel Arbeitsaufwand läuft hier gar nichts!

Wie bei jeder anderen Universität kursieren auch über die WU bei Außenstehenden einige interessante Klischees. Wie sehen also typische WUler laut Stereotyp aus und stimmt dieser Mythos wirklich?

Klischee Nr. 1

Mit Anzug und Aktentasche in die Vorlesung

AUFGEDECKT Die meisten Nicht-WU-Studierenden stellen sich seriöse Frauen und Männer in Businesskleidung vor, wenn sie an die WU denken. Aber auch WUler sind „nur“ Studierende! Die Jeanshose ist auch hier das beliebteste Kleidungsstück für den Uni-Alltag, um sogar die längsten Vorlesungen bequem zu überstehen. Kommt es dennoch vor, dass man Studierenden mit Anzug oder Kostüm auf dem WU-Gelände begegnet, so hat das meistens den Hintergrund, dass diese gerade direkt von der Arbeit kommen oder danach direkt in die Arbeit weiterfahren. Mit Businesskleidung an der Uni zwar overdressed, allerdings perfekt gekleidet für den Job.

Klischee Nr. 2

Ohne Markenkleidung läuft nichts

AUFGEDECKT Zuallererst einmal: Wieso sollte man so etwas denken? Studierende, die Wert auf Markenkleidung legen, gibt es wohl auf wirklich jeder Universität. Ja, WUler tragen vermehrt Markenkleidung, allerdings behindert dies keineswegs das gemeinsame Studieren. Es dient mehr dem persönlichen Wohlbefinden als einer Besserstellung. Freundschaften werden nicht über Marken geschlossen.

Klischee Nr. 3

Purer Nervenkitzel beim Anmelden

AUFGEDECKT Dieser Mythos stimmt zu 100 %. Nicht nur während der Prüfungen laufen die WU-Studierenden auf Hochtouren. Auch bei den Kursanmeldungen liegen die Nerven blank. Oft sogar schlimmer als bei den Prüfungen selbst.

Klischee Nr. 4

Die WU habe ich wegen des modernen Campus gewählt

AUFGEDECKT Wer würde auch nicht gerne auf so einem modernen und architektonisch beeindruckenden Uni-Campus studieren wollen? Auch wenn das Uni-Gelände selbst sehr überzeugend ist, sind es dann doch die Studiengänge, für die sich die Studierenden entscheiden. Der Campus ist aber definitiv ein großes Plus, wenn man auf der WU studiert. Nicht umsonst kommen Studierende aus allen anderen Universitäten auf die WU, um zu lernen.

Klischee Nr. 5

BWL-Studierende werden natürlich Manager

AUFGEDECKT Natürlich streben viele BWL-Studierende eine Position in der Wirtschaft an, in der sie Verantwortung übernehmen. Das Studium ist allerdings breit aufgestellt und bietet das Rüstzeug für unzählige Job-Möglichkeiten. „Manager“ ist außerdem ein sehr dehnbarer Begriff. Wer ehrgeizig und fleißig ist, kann mit einem BWL-Studium beruflich alles erreichen.

Autorin
Admin Istrator
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN