facebook twitter whatsapp email

Auslandssemester im WU-Studium: Ja, aber wohin?

Ob USA College Spirit oder skandinavische Elite Uni – 240 Partnerunis der WU bieten die Qual der Wahl.

von Laura Hamminger

Am sonnigen Strand Spaniens entspannen, frisches Sushi in Japan genießen oder die vielfältige Kultur Israels erleben? Die Wahl der Destination für das Auslandssemester bestimmt die Erfahrungen, die man währenddessen machen wird. Bei den rund 240 weltweiten Partneruniversitäten der WU fällt die Wahl nicht leicht. Diese Punkte solltest du in deine Entscheidung miteinbeziehen, um unvergessliche Monate zu erleben.

Sprache

Gerade für IBWL-Studierende kann die Sprache ein ausschlaggebendes Kriterium sein. Ob Spanisch, Italienisch, Russisch oder Französisch, nach einem halben Jahr im Ausland lassen sich WIKO I–IV gleich viel leichter absolvieren. Aber auch all jene, die ihre Englisch-Kenntnisse vertiefen wollen, haben so einige Länder zur Auswahl. Generell gilt jedoch: Durch den häufigen Kontakt mit anderen Austauschstudierenden wirst du dein Englisch in jedem Fall verbessern, unabhängig von der Destination. Daher könnte man diese einmalige Möglichkeit auch nutzen, um eine völlig neue Sprache zu lernen.

Universität

Viele Partneruniversitäten der WU zeichnen sich durch hohe Qualität und internationale Reputation aus. Wer hohen Wert auf die Qualität der Lehre legt, kann diese Chance nutzen, um für kurze Zeit an einer der prestigeträchtigsten Universitäten zu studieren. Wer in seinem Auslandssemester mehr Wert auf Freizeit legt, um das Land, die Kultur und die Menschen kennenzulernen, wird bestimmt auch hierzu eine passende Universität finden. Vor allem aber sollte die Wahl der Universität an das eigene Studium bzw. den Studienzweig angepasst werden. Informiere dich also unbedingt gründlich über die Schwerpunkte und angebotenen Kurse der Partneruniversitäten!

Klima

Bist du ein Sommermensch und kannst stundenlang in der Sonne baden? Oder fährst du lieber mit den Skiern durch Pulverschnee? Da man ja nicht nur zum Studieren im Ausland ist und seine Freizeit auch für Ausflüge und andere Aktivitäten nutzen sollte, spielt das Klima eine wichtige Rolle. Aber das Wetter beeinflusst auch deinen täglichen Alltag. Kannst du lange Regentage auch genießen oder drückt das deine Stimmung? Kannst du dich bei großer Hitze aufs Lernen konzentrieren? Diese Fragen solltest du dir alle im Vorhinein stellen.

Distanz

›So weit weg wie möglich‹ ist das Motto vieler Studierender. Ein weit entferntes Land verspricht völlig neue Erfahrungen und das Eintauchen in eine ganz fremde Kultur. Andere Studierende hingegen schätzen das Gefühl von Sicherheit, wenn sie in nicht allzu großer Entfernung von Zuhause sind. Auch der Vorbereitungsaufwand steigt mit der Entfernung von Österreich. Bedenke auch die Ferien, die du gegebenenfalls während des Semesters hast. Ob man Weihnachten oder Ostern mit seiner Familie verbringen will und kann, wird wahrscheinlich maßgebend von der Distanz zu ihnen beeinflusst.

Finanzen

Trotz Förderungen wie Studienbeihilfe und Erasmus+ (eine Doppelfinanzierung ist übrigens ab WS 2019 möglich!) oder Joint Study ist ein Auslandssemester oft ein teures Unterfangen. Mit den richtigen Recherchen muss es das aber nicht sein! Informiere dich deshalb bereits im Vorfeld zu den durchschnittlichen Lebenserhaltungskosten eines Landes – oftmals bieten diese eine gute Orientierungshilfe.

Alle Infos erhältst du beim ZAS. Die Bewerbungsdeadlines für Bachelorstudierende der WU für das Wintersemester 2020/21
sind 28. Oktober – 6. November 2019 bis 12 Uhr mittags (Übersee) sowie 4. Dezember – 13. Dezember 2019 bis 12 Uhr mittags (Europa). 

Der Artikel erschien erstmalig im STEIL Ausgabe 06/19.

Autorin
STEIL Magazin
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN