facebook twitter whatsapp email

Deal Advisory bei KPMG

[Advertorial]

Im Interview erzählen Tanja Jirak und Daniel Posch, über ihren Arbeitsalltag und wie sie zu ihrem Job gekommen sind.

 

Deal Advisory – was ist das?


Daniel: Deal Advisory deckt alle Beratungsleistungen rund um Unternehmenstransaktionen ab – von Mergers & Acquisitions bis Due Diligence. Im Moment arbeite ich gemeinsam mit meinem Team an einem Investitionsvorhaben von mehreren Millionen Euro im Bereich der erneuerbaren Energie.
Ohne unsere Arbeit wäre die Investition in der Form nicht möglich.

Tanja: Ich arbeite aktuell an Projekten im Gesundheitswesen und führe Machbarkeitsstudien und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen für innovative Medizintechnologien durch. Daniel und andere Kollegen sind wiederum mit der Finanzierung von Transaktionen im Bereich Infrastruktur und Energie beschäftigt.


Weshalb habt ihr euch für einen Job in diesem Bereich entschieden?

Tanja: Bei mir war es das Brancheninteresse – Gesundheitswesen und Infrastruktur sind Bereiche, in denen nachhaltig Mehrwert geschaffen wird. In einem so sensiblen Bereich wie dem Gesundheitswesen bedarf es Fachwissen und Branchenkenntnis, um sinnvolle und kosteneffiziente Neuerungen voranzutreiben. Daher arbeiten bei uns Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen.

Ich war zwölf Jahre lang Intensivkrankenschwester und habe dann ›Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen‹ studiert. Durch die Diversität im Team können wir komplexe Fragestellungen aus allen Blickwinkeln betrachten.

Daniel: Für mich waren drei Dinge ausschlaggebend.Erstens wollte ich einen abwechslungsreichen Job im Fi-
nance-Bereich mit einer steilen Lernkurve. Zweitens bin ich ein typischer Millennial – ich möchte in meinem Job etwas bewegen. Die Finanzierung von Infrastruktur und Energie war da perfekt!
Und drittens waren die Unternehmenskultur und die Kollegen mitentscheidend. Wir haben eine sehr flache Hierarchie und ich wurde von Anfang an ernst genommen.



Was sind die größten Herausforderungen eures Arbeitsalltags und was bereitet euch am meisten Freude?

Tanja: Das Herunterbrechen komplexer Thematiken auf das Wesentliche stellt mich oft vor große Herausforderungen. Der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit in unserem Team sind großartig. So findet sich dann oft im Team die perfekte Lösung für gewisse Fragestellungen.
Und gute Ergebnisse verbreiten gute Stimmung!


Daniel: Kein Tag ist wie der andere – das ist die größte Herausforderung, die mir aber gleichzeitig am meisten Freude bereitet. Mir macht es Spaß, mich auf jeden Klienten und jedes Projekt neu einzustellen und mir Dinge zu überlegen, die zuvor noch keiner gemacht hat. Meine Projekte reichen von der Finanzierung von Schulen bis hin zu Medizintechnikgeräten zur Krebsbehandlung. Auch ein Börsengang stand mal am Programm.

Derartige Projekte und Transaktionen abzuschließen und dann direkt das Resultat der Arbeit zu sehen, ist einfach super.


Dieser Artikel ist vorab in der März Ausgabe des STEIL erschienen.

Autorin
STEIL Magazin
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN