facebook twitter whatsapp email

8 gute Gründe für ein Auslandspraktikum

Stelle dich einer neuen Herausforderung und sammle Arbeitserfahrung im Ausland. Wir haben die 8 besten Gründe, warum du dich bewerben und in den Flieger steigen solltest:

1. Reisen


Du möchtest fremde Länder bereisen und andere Kulturen kennenlernen? Mit einem Auslandspraktikum im Sommer lernst du eine Stadt und ihre Bewohner viel intensiver kennen und bist viel mehr als nur TouristIn. Unter der Woche gehst du arbeiten und am Wochenende kannst du mit neuen FreundInnen, anderen Trainees oder deiner neuen WG das Land erkunden.
Bonus: Deine ArbeitskollegInnen können dir als Locals vermutlich die besten Reisetipps geben.

 

2. Verbessere deine Sprachkenntnisse


Man muss nicht perfekt Englisch sprechen, um im Ausland ein Praktikum zu bekommen. Den meisten ArbeitgeberInnen reicht es, wenn du Englisch auf Maturaniveau beherrscht. Und wenn deine Sprach-Skills mal nicht ausreichen, kannst du zuvor einen Sprachkurs besuchen oder dich vor Ort immer noch mit Händen und Füßen verständigen. 

 

3. Arbeitserfahrung sammeln


Nutze die Chance, dein Arbeitsfeld kennenzulernen und auszutesten, wie dir dein zukünftiger Beruf gefällt. Auch wenn dein Auslandspraktikum nicht studienbezogen ist, kannst du wertvolle Eindrücke gewinnen. Allein der Umgang mit internationalen KollegInnen und/oder KundInnen bringt dir Pluspunkte im Lebenslauf.

 


4. Kulturaustausch


Während du im Urlaub vielleicht ein paar Sehenswürdigkeiten bewunderst und im Hotel typische Landesgerichte probierst, bietet ein mehrmonatiges Auslandspraktikum Raum für echte Abenteuer. Du bist nicht mehr nur Tourist, sondern Expat. Besonders spannend ist es, zum ersten Mal Lebensmittel einzukaufen und dabei weder die Sprache noch die Bilder auf den Verpackungen zu verstehen. Sobald die ersten Hindernisse überwunden sind, werden dir schnell viele liebenswürdige oder erstaunliche Eigenheiten deiner neuen Heimat auffallen.

 

5. Booste deinen CV


Fakt ist: ein Auslandspraktikum im Lebenslauf wird dich von anderen BewerberInnen abheben! Du weißt, wie man mit neuen Situationen umgeht, selbständig arbeitet und sich in neue Teams integriert. Vergiss also auf keinen Fall, deine Auslandserfahrung im Lebenslauf zu erwähnen! Die bietet zudem einen super Anknüpfungspunkt im nächsten Bewerbungsgespräch – wer viel erlebt hat, hat auch was zu erzählen.

 

Falls du ein Praktikum für mindestens 2 Monate in einem EU-Land absolvierst, kannst du eine EU Förderung beantragen. Mehr Infos findest du hier.

 

6. Entwickle deine Persönlichkeit


Mal abgesehen von Sprachbarrieren und Kulturschocks wird es noch weitere Challenges geben, die du in deinem Praktikum meistern musst. Am Arbeitsplatz musst du flexibel sein und dich neuen Herausforderungen stellen. Nicht nur der kulturelle Austausch wird deinen Horizont erweitern – auch neue Bekanntschaften können dir einiges mit auf deinen Weg geben. Wer einmal die Furcht vor dem Unbekannten überwunden und erfolgreich gemeistert hat, der traut sich beim nächsten Mal gleich viel mehr zu.

 

7. Kickstarte dein globales Netzwerk


Auslandspraktika sind eine großartige Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen, die idealerweise auch aus deinem Arbeitsfeld kommen. Dadurch hast du nicht nur die Chance, neue Arbeitsweisen kennenzulernen – vielleicht kann dir einer deiner KollegInnen im späteren Leben mal zu einem Job verhelfen. Ein Platz auf der Couch ist bei deiner nächsten Reise aber mit Sicherheit schon reserviert.

 

8. Warum eigentlich nicht?


Letzten Endes triffst du die Wahl, ob du in eine neue Kultur eintauchen und dich weiterentwickeln willst. Aber: Wann, wenn nicht jetzt? Später hast du vielleicht keine Zeit mehr, mehrere Monate im Ausland zu verbringen. Lass dein Abenteuer nicht warten!

 


Mit dem Austauschprogramm der IAESTE Austria kannst du professionelle Arbeitserfahrung in über 80 Ländern weltweit sammeln.

Naturwissenschaftliche und technische PraktikantInnen sind bei ArbeitgeberInnen übrigens besonders beliebt - noch dazu sind alle Praktika bezahlt!

 

 

Autorin
Stefanie Zottl
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN