facebook twitter whatsapp email

›getsby‹ vereinfacht den Lokalbesuch

Mit der App kann der User in Lokalen und bei Events Speisen und Getränke auswählen, bestellen und bezahlen. 

Beschreibt euch in drei Worten:

Simpel, zeitsparend und effizient.

Was bietet ihr an?

Wir wollen mit getsby die Wartezeiten im Lieblingslokal oder auch am Lieblingsevent verkürzen. Als User kann ich direkt über die kostenlose App meine Speisen und Getränke auswählen, bestellen und wenn gewünscht auch gleich bezahlen. Dadurch entlasten wir die Lokale, und das Servicepersonal hat mehr Zeit, sich um die Bedürfnisse der Kunden zu kümmern. Es ist eine Win-Win-Win-Situation: Als Gast verkürzen sich meine Wartezeiten, als Kellner reduziert sich mein Arbeitspensum, und als Gastronom kann ich meine Serviceleistung steigern. Unser USP ist unsere selbstentwickelte Schnittstelle, die sich mit jeder Registrierkasse verbindet und somit dem Betrieb jeglichen Integrationsaufwand erspart.

Wer ist eure Zielgruppe?

Unsere User gehen gerne ins Lokal, um zu essen und zu trinken, zahlen gerne mit dem Smartphone und sind meist Uber-Nutzer ;).

Wie ist euer Team aufgestellt?

Unser Team besteht zurzeit aus 7 Personen. Ob in der Gastronomie, im mobile payment, als Entwickler oder im business development: Uns ist wichtig, dass wir in jedem Bereich die richtige Person im Team haben.

Warum sollte ein Investor einsteigen?

In der Gastronomie treiben sich große Fische um, mit unserer flexiblen Schnittstelle ist ein schnelles Wachstum möglich, und mit der einen oder anderen Finanzspritze wächst man dann auch schnell zu einem Hai.

An welchem Punkt steht ihr momentan, und welche Schritte stehen als Nächstes an?

Momentan binden wir immer mehr Registrierkassen an und leben uns in die Gastronomieszene ein. Danach werden wir mit den ersten Tests in Apotheken und im Handel starten. Natürlich haben wir durch die vielen Registrierkassen auch bereits den ersten Schritt nach Deutschland gemacht.

Wo seht ihr euch in fünf Jahren? 

Unser Ziel ist es, dass getsby nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist: ob ich nun etwas von der Apotheke brauche, mir meinen neuen Smart-TV hole oder mein Schnitzel zu Mittag genieße. Gemeinsam wollen wir die Digitalisierung nutzen, um den Genuss in unserer schnelllebigen Zeit zu maximieren und wieder zu einem stressfreien Erlebnis zu machen.

 

Aus welchen eurer Fehler können wir lernen?

Kommunikation im Team ist sehr wichtig. Man sollte immer ein offenes Ohr für den anderen haben, hilfsbereit sein und gemeinsam anpacken. Das Start-up-Leben ist mit Sicherheit eines der turbulentesten. Wir genießen jeden Tag aufs Neue.

 

Autorin
STEIL Magazin
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN