facebook twitter whatsapp email

How to: Lebenslauf

Hier findest du Tipps für deinen perfekten Lebenslauf.

Das wichtigste Element einer gelungenen Bewerbung ist der Lebenslauf: Er sollte dem Leser in kurzer und knackiger Form alle wichtigen Fragen zu deiner Person beantworten. Allerdings solltest du bei der Erstellung des CVs einige Punkte im Hinterkopf behalten, um nicht schon in der Vorrunde aus dem Bewerbungsprozess zu fallen.

 

Was hinein gehört

 

  • Daten zu deiner Person:
    Name, Geburtsdatum- und Ort

  • Ausbildung:
    Schulbildung mit Spezialisierungen und Abschlussnoten
    Hochschulbildung mit Spezialisierungen und Abschlussnoten (Nicht vergessen: Auslandssemester und Thema der Abschlussarbeit)

  • Arbeitserfahrung:
    Auflistung deiner Jobs inklusive Arbeitgeber, Ort, Position, Dauer und Tätigkeit

  • Extrakurrikulare Aktivitäten:
    Auflistung von Aktivitäten, die du neben dem Studium bzw. dem Beruf absolviert hast, wie etwa ehrenamtliche Arbeit in einem Verein oder dergleichen

  • Preise und Publikationen:
    Stipendien, Ehrungen, Auszeichnungen und Veröffentlichungen

  • Fähigkeiten:
    Sprachkenntnisse
    Computerkenntnisse
    Führerschein
    Weitere zertifizierte Ausbildungen

  • Hobbies, Interessen und Besonderheiten:
    Interessen aller Art, welche die Bewerbung positiv unterstützen

 
Der Gesamteindruck zählt


Es ist besonders wichtig, dass der Lebenslauf einen guten Gesamteindruck von dir vermittelt. Behalte diesen Vorsatz während des Schreibens immer im Hinterkopf. Das verhindert, dass du relevante Punkte auslässt oder zu detailliert vorgehst. Um das zu erreichen, macht es Sinn, deinen CV von jemand anderem auf Rechtschreibfehler und generelle Stimmigkeit überprüfen zu lassen.


Länge, Stil und Formatierung

Grundsätzlich gilt, dass der Lebenslauf nicht länger als zwei Seiten sein sollte. Trotzdem ist es notwendig, so viel Platz wie nötig zu verwenden – es macht wenig Sinn, einen einseitigen Lebenslauf abzuschicken, der durch zu kleine Schriftgrößen, Überfüllung und womögliche Auslassungen wichtiger Details auffällt. Bei der Formatierung ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Stil zur gesamten Bewerbung und Branche passt: Ein grafisch aufwendig gestalteter CV ist in einer Kreativ-Branche eine ebenso bessere Eintrittskarte wie ein geradliniger und seriöser im Consulting- oder Rechtsbereich.

 

Tipp:
Im Downloadbereich findest du eine Reihe von fertigen Lebenslauf-Vorlagen.


Aufbau

Womit fängt man an? Was gehört wohin? Was lässt man weg? Diese Fragen sind oft schwer zu beantworten, aber enorm wichtig. Bezüglich des Aufbaus hat es sich in den letzten Jahren auch in Österreich durchgesetzt, den CV von der Gegenwart ausgehend zu gestalten. So erkennt der Leser gleich, was deine letzte Position oder dein aktuellster Uniabschluss ist und muss nicht bei deinem ersten Ferialpraktikum oder deinen Schulfächern beginnen.


Foto

Heutzutage gehen die Meinungen auseinander, ob ein Foto auf den Lebenslauf gehört. Dabei gibt es länder- und branchenspezifische Unterschiede – diese sich genau anzusehen, kann sich sehr bezahlt machen! Es gibt mittlerweile auch eine Reihe von Unternehmen, die dezidiert einen fotolosen Lebenslauf verlangen. Solch ein Detail zu übersehen, könnte dir schon in der Vorausscheidung am Weg zum Traumjob zum Verhängnis werden – daher macht es Sinn, die Bewerbungsanforderungen genau durchzulesen. Sollte ein Foto erwünscht sein, achte auf ein professionelles und hochauflösendes Bild.


Branchenspezifische Unterschiede

Viele Branchen haben hinsichtlich der Anforderungen an Lebensläufe ihre eigenen Regeln – es lohnt sich daher, im Vorhinein abzuchecken, auf was es in welchem Sektor besonders ankommt. Die wichtigsten Punkte zu den Lebenslauf Do´s and Don'ts der jeweiligen Branchen findest du hier:

 

 

Tipps fürs Motivationsschreiben findest du hier.

Autor
Jakob Bergmann
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN