facebook twitter whatsapp email

Große Arbeitgeber im Mostviertel

Wir stellen dir Arbeitgeber außerhalb der Ballungszeitren vor – für all jene, die es nach dem Studium wieder aufs Land zieht. Dieses Mal im Fokus: Das Mostviertel.

Im Mostviertel kommen Genussmenschen genauso auf ihre Kosten wie Sportler und Technikfreaks. Die Lebensqualität ist hoch, die Freizeitmöglichkeiten schier unendlich – im Sommer wie im Winter. Viele Radwege führen vorbei an den berühmten Obstgärten oder entlang der Donau. In der Umgebung befinden sich Kleinstädte, in denen man viel entdecken kann: So Scheibbs, so schön! Je weiter man in den Süden fährt, desto höher werden die Berge. Hier warten Skigebiete wie Annaberg, Ötscher und Hochkar. Also nichts wie los!

Was die Region zu bieten hat

Rauf auf den Berg.
Ja, auch Niederösterreich hat sie: Berge, Täler und Schluchten. Im Sommer die ideale Gelegenheit, um mit dem Mountain-Bike oder den Wanderschuhen die Gegend zu erkunden und sich auszupowern. Tipp: Die Erlauftal-Schlucht. Nette Hütten-Wirte sorgen dafür, dass man seine Energie-Depots wieder standesgemäß auffüllen kann. Latest Hütten-Shit bei Wilhelmsburg: D’Rudi – Ochsenburger Hütte. Im Winter warten Skigebiete wie Hochkar, Lackenhof oder Annaberg. Klein, günstig und familiär: Maiszinken, Forsteralm oder Puchenstuben.
erlaufschlucht.at

Die Mariazeller Bahn passiert auf ihrer Strecke 19 Viadukte und 21 Tunnels.


Rein in den See.
Kultur- und Bergsteigerdorf Lunz am See: Kein ausgeprägtes Kälte-Empfinden ist von Vorteil. Oder ein Neopren-Anzug. Denn der Lunzer See ist stets einer der kühlsten im Lande. Dafür auch einer der schönsten. Finden auch die Taucher. Dort, wo man sich untertags in der Sonne aalt, gibt’s am Abend Konzerte. Auf der kleinen Seebühne finden Festivals wie „More Ohr Less“ oder „wellenklaenge“ statt. Auch im Ort gibt’s so einiges an Kunst. Stichwort Kunstbrücke.
lunz.at
wellenklaenge.at

Der Rapper Sido macht mit dem Mostviertler Brenner Josef Farthofer den Vodka „Kabumm“.


Ran an den Schaum.
Auch Bier gibt’s im Mostviertel. Etliche kleine Brauereien, wie Bruckners ErzBräu in Gaming harren der Entdeckung. Wer bei Schaum eher an etwas Süßes denkt, ist in Scheibbs richtig. Die Stadt ist generell einen Besuch wert, weil richtig schön. Besonders toll ist die Konditorei Reschinsky, die landesweit für ihre Schaumhäferln bekannt ist. Ähnlich der Schwedenbombe, bleibt die Frage zu klären, ob mit oder ohne Kokosstreusel. Am besten beides probieren!
erzbräu.at
reschinsky.com


Runter mit der Birne.
300 Birnensorten wollen erkundet werden: Die Moststraße ehrt das ganze Viertel und lockt mit vielen kulinarischen Leckerbissen. In der Mostelleria in Öhling holt man sich den Überblick. Stärken kann man sich beim Heurigen oder auf den Bauernmarkt. Der in Waidhofen an der Ybbs ist besonders nett.
moststrasse.mostviertel.at
mostelleria.at

Wer Mostviertlerisch noch nicht so drauf hat, schaut im Wiki nach: most-wiki.at

 

Firmen vor Ort

 

IFE Innovationen für Einstiegssysteme
IFE produziert automatische Einstiegssysteme für Schienenfahrzeuge. Damit ist das Unternehmen seit fast 70 Jahren erfolgreich und mittlerweile einer der Weltmarktführer. Mehr als 600.000 IFE Einstiegssysteme sind täglich im Einsatz.
Für AbsolventenInnen bzw. BerufseinsteigerInnen hat IFE spezielle Entwicklungsprogramme, die auf die jeweilige Stelle zugeschnitten sind. Es besteht die Möglichkeit, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten zu verfassen. Die Karrieremöglichkeiten sind in technischen Bereichen besonders ausgeprägt: Projektmanagement, System Engineering, Forschung und Entwicklung.
Hauptstandort Österreich:
Kematen an der Ybbs (ca. 2.600 Einwohner)
Mitarbeiter: 320 am Standort, 25.000 im Konzern
Umsatz (2015): Knorr-Bremse-Konzern: 5.831 Mio Euro

Foto: (c) IFE


Egger Bier Radlberger Getränke
Die EGGER Getränke-Gruppe produziert Bier und alkoholfreie Getränke für den nationalen und internationalen Markt.
Zur Strategie des Familienunternehmens zählen die laufende Weiterbildung der MitarbeiterInnen und die Entwicklung von Führungskräften aus den eigenen Reihen. Kurze Entscheidungswege, bereichsübergreifende Zusammenarbeit und Eigenverantwortlichkeit werden groß geschrieben. Für Studierende bietet EGGER bereits während des Studiums die Möglichkeit zur laufenden Mitarbeit im kaufmännischen und technischen Bereich.
Hauptstandort Österreich:
Unterradlberg (Radlberg ca. 1.200 Einwohner)
Mitarbeiter: 200
Umsatz (2015): 98 Mio. Euro

Foto: (c) Egger Bier Radelberger Getränke


Welser Profile
Welser Profile ist der führende Hersteller von Spezialprofilen und Baugruppen in Europa. Das 1664 gegründete Familienunternehmen ist heute ein hochmoderner Profilierbetrieb mit Produktionsstandorten in Österreich und Deutschland sowie Verkaufsniederlassungen rund um den Globus.
Für engagierte TechnikerInnen finden sich immer wieder spannende Themen für Abschlussarbeiten. Führungspositionen werden zu ca. 85 % intern besetzt und MitarbeiterInnen profitieren von firmeneigenen Weiter-bildungsprogrammen. Jedes Jahr gibt es auch Praktikumsplätze.
Hauptstandort Österreich: Ybbsitz (3.500 Einwohner) und Gresten (3.550 Einwohner)
Mitarbeiter: ca. 1.180, weltweit ca. 1.900
Umsatz (2015): 420 Mio. Euro

Foto: (c) Welser Profile


RIESS KELOmat
Die Firma Riess ist der Spezialist für Emaille in Österreich und produziert Kochgeschirr, Küchenhelfer und B2B-Lösungen. Die Wurzeln des Familienunternehmens liegen im Jahr 1550. Damals wurde in Ybbsitz eine Pfannenschmiede gegründet.
Heute engagiert sich das Unternehmen in der Lehrlingsausbildung und kooperiert mit Fachhochschulen. Die Firma fördert Diplomarbeiten und Projekte in folgenden Bereichen: Technik, Vermarktung, Produktentwicklung/Innovation und Produktdesign.
Hauptstandort Österreich: Ybbsitz (3.500 Einwohner)
Mitarbeiter: ca. 120
Umsatz (2015): rund 15 Mio. Euro

Foto: (c) RIESS KELOmat


Oder ganz anders …
Selbstständig im Mostviertel: Elisabeth Koppatz
Die eine Möglichkeit ist es, sich bei den Big Playern der Region zu bewerben. Ein Studium bietet aber auch eine gute Basis, um sich selbstständig zu machen. So wie Elisabeth Koppatz, die nach ihrem Unternehmensführungs-Studium an der IMC FH Krems den Familienbetrieb übernommen hat – Moden Anderle gibt es in Mank schon seit 1876. Elisabeth Koppatz ist aus fünfter Generation. „Unsere Gemeinde unterstützt Unternehmen, das ist eine gute Sache. In der Gegend gibt es generell viele Betriebe, die lange Tradition haben“. Und so geschieht, dass sich in einer 3.000-Seelen-Gemeinde ein Geschäft ans andere reiht. Viele Kunden kommen sogar aus St. Pölten, viele kommen schon ganz lange. Weil die persönliche Betreuung den Unterschied macht.


Moden Anderle
Hauptplatz 5, 3240 Mank
Umdasch Group
Unter dem Dach der Umdasch Group befinden sich zwei Unternehmen: Die Doka Group produziert Schalungslösungen für den Ortbetonbau. Die Umdasch Shopfitting Group ist Spezialist in der Gestaltung von Ladeneinrichtungen. Das Familienunternehmen in 4. Generation ist in mehr als 170 Ländern aktiv.
Die Unternehmen der Umdasch Group sind mit ihren Praktika und Kontakten schon vielen Studierenden zum Coach und späteren Arbeitgeber geworden. Mit einigen Auslandspraktika pro Jahr, mit Workshops und Studien in den Unternehmen und mit praktischer Unterstützung beim Finden von Themen für Abschluss- und Masterarbeiten nimmt das Unternehmen die Nachwuchsförderung besonders ernst. Josef Umdasch Forschungspreis:
doka.com/forschungspreis
Hauptstandort Österreich: Amstetten (ca. 23.000 Einwohner)
Mitarbeiter: ca. 7.300
Umsatz (2015): 1.215 Mio Euro

Foto: (c) Pamela Schmatz

Autorin
Pamela Schmatz
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN