facebook twitter whatsapp email

Digital Talents bei EY: Digitalisierung der Steuerberatung

Die Zukunft der Steuerberatung ist digital und so entwickelt Susanne Machanek bei EY für ihre KundInnen digitale Lösungen an der Schnittstelle zwischen IT und Steuerberatung. [Advertorial] 

Susanne Machanek (34) hat einen Magister in „Internationale Wirtschaftsbeziehungen“ von der FH Burgenland und ist als Steuerberaterin und Senior Managerin bei EY Österreich in der Abteilung „Indirect Tax“ hauptsächlich für die Digitalisierung im Bereich Umsatzsteuer verantwortlich.

Wie haben Sie Ihr Fachwissen in der IT aufgebaut?

Learning on the job – durch die tägliche Arbeit mit digitalen Themen habe ich mich automatisch damit auseinandergesetzt und mir die nötigen Skills und das Wissen angeeignet. Mein SAP-Knowhow habe ich bei diversen Schulungen erlernt und im Austausch mit meinen internationalen EY-KollegInnen noch weiter ausgebaut.

Was ist das Spannende an der Digitalisierung von Steuerberatung?

Die Transformation der Anforderungen der Steuerabteilung und somit auch des Steuerberaters/der Steuerberaterin als Berufsbild. Um Compliance im Tax-Bereich sicherzustellen, sind aufgrund steigender Anforderungen der Finanzverwaltungen digitale systemseitige Lösungen notwendig, vor allem in der Umsatzsteuer.

Als SteuerberaterIn unterstützt man den Kunden mit klassischen Beratungsleistungen punktuell, aktuell und in Zukunft wird jedoch eine ganzheitliche Beratung zu steuerlichen IT-gestützten Prozessen immer wichtiger.

 

An welchen Projekten arbeiten Sie gerade?

In meinen aktuellen Projekten geht es um die optimale Ausgestaltung der Umsatzsteuer in SAP sowie um die Umsatzsteuer-Datenanalyse. Dies hilft unseren Kunden die Compliance in der Umsatzsteuer sicherzustellen.

Wie digital ist die Steuerberatung bei EY schon jetzt und welche Digitalisierungsmaßnahmen planen Sie für die Zukunft?

Mit Industrie 4.0 haben sich neue Geschäftsfelder aufgetan; so auch für die Steuerberatung bei EY. Es werden laufend neue IT-gestützte Entwicklungen im Umsatzsteuer-Bereich vorangetrieben, um unseren Kunden das tägliche Arbeiten zu erleichtern.

Werden SteuerberaterInnen in Zukunft überflüssig, da ein großer Teil ihrer Aufgaben digital gelöst werden kann?

Im Gegenteil, die Aufgaben des Steuerberaters/der Steuerberaterin werden komplexer und anspruchsvoller. Durch die Digitalisierung werden „einfache“ Aufgaben dank Robotics und Artificial Intelligence Anwendungen standardisiert gelöst, aber als SteuerberaterIn wird man weiterhin als ExpertIn für den Kunden fungieren. In der Zukunft wird es aber vermehrt darum gehen, Prozesse im Steuerbereich für Unternehmen aufzusetzen und hinsichtlich Digitalisierung weiterzuentwickeln, also dem Kunden bei seiner Transformation als Partner zur Seite zu stehen.

Was muss ein/e StudentIn mitbringen, um an diesen Schnittstellen für EY interessant zu sein?

Wir suchen IT-Talente vielfältiger Fachrichtungen, die logisches Denkvermögen sowie Expertise in den neuesten Technologien mitbringen – von Wirtschaftsinformatik oder Data Science über angewandte Informatik bis hin zu BWL.

Bei unseren MitarbeiterInnen legen wir Wert auf Persönlichkeit. Wichtig sind uns vor allem Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein, gepaart mit einer guten Portion analytischer und kommunikativer Kompetenz. Gestaltungswille und die Fähigkeit, sich selbstständig in neue Themen einzuarbeiten, sind für unsere tägliche Arbeit entscheidend.

Mehr unter ey.com/at/digitalmovement

Autor
Jakob Bergmann
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN