facebook twitter whatsapp email

Mit Rückenwind ins nächste Semester - Sommeruni 2021

Schon seit Wochen verhandeln wir das Programm der kommenden Sommer-Uni aus. Bringt jetzt eure Wünsche ein und helft uns damit, die Sommer-Uni für euch zum Erfolg zu machen!

Von Max Ölinger

„Uni?! Sind nicht noch Ferien?“ – So mancher aus dem Familien- oder Freundeskreis mag immer noch irritiert sein, aber ihr wisst natürlich: Die Ferien sind eine der heißesten Phasen im Studienjahr, das keineswegs nur aus den beiden Semestern, sondern eben auch der Zeit dazwischen besteht. Wohlverdiente Erholung muss natürlich auch sein, aber Sommer- und Winter-Uni bieten die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis die vorlesungsfreie Zeit zu nutzen, um Rückstände aufzuholen oder den Turbo in eurem Studium zu zünden.

Steter Kampf für den Ausbau der Studienbeschleunigungsprogramme

Eigentlich aus der Not geboren, entwickelten sich diese Studienbeschleunigungsprogramme seit ihrer Initialzündung durch die ÖH vor über zwei Jahrzehnten mittlerweile zu Fixpunkten für Studierende – und dennoch müssen wir Jahr für Jahr aufs Neue dafür kämpfen, dass uns ein adäquates Programm zur Verfügung gestellt wird.

Damals wie heute geht es bei den Studienbeschleunigungsprogrammen darum, Möglichkeiten und zusätzliche Angebote zu schaffen, wenn Kurse an der WU aus allen Nähten platzen. Mit Sommer- und Winter-Uni lässt sich verlorene Zeit wieder aufholen und sie ermöglichen ein schnelleres Wiederholen von Knock-out-Prüfungen. Zudem sind sie ein enorm wichtiges Puzzlestück, um die Flexibilität im WU-Studium sicherzustellen, denn die zusätzlichen Angebote im September bzw. Februar ermöglichen es, Kurse abseits der regulären Vorlesungszeit geblockt zu besuchen. Vor allem berufstätige Studierende können so in kurzer Zeit wichtige ECTS-Punkte sammeln und ihre Studiendauer verkürzen. Das gelingt natürlich nur, wenn es das Angebot quantitativ und qualitativ hergibt.

Zuletzt konnten wir Problemzonen wie AMC III oder WPR II beheben sowie einige unterrepräsentierte Fächer aus dem CBK neu dazugewinnen. Mit der letzten Winter-Uni ist es uns gelungen, neue Maßstäbe zu setzen: Mit 39 Kursen für 3112 Studierende war sie die größte Winter-Uni aller Zeiten. Auch die Sommer-Uni 2020 war mit 55 Kursen die bis dato größte, die auf die Beine gestellt wurde. Neben altbekannten Kursen, wie z. B. BIS II, konnten wir dabei auch Kurse wie u. a. Grundlagen des Europarechts und Zuwi II zum ersten Mal ins Programm bringen.

Weiterer Ausbau so wichtig wie nie zuvor

Nichts weniger als die beste Sommer-Uni aller Zeiten ist auch unser Anspruch für die kommende Ausgabe. Es braucht das breiteste Angebot, das die WU je gesehen hat. Viele Studierende haben ein in diversen Bereichen verlorenes Jahr hinter sich. Nicht nur sozial und beruflich, sondern auch hinsichtlich ihres Studiums. Für ein Drittel brachte die Pandemie, neben ihren vielen anderen Problemen, auch Studienverzögerungen.

Die Sommer-Uni bietet all jenen die Chance, mit ihrem Studium wieder in die Spur zu kommen. Darüber hinaus hilft sie auch allen, die zielstrebig studieren wollen, um die Doppelbelastung von Studium und Job schnell hinter sich zu lassen bzw. den Einstieg ins Berufsleben möglichst bald zu schaffen. Dazu braucht es das entsprechende Angebot, denn trotz der Errungenschaften der letzten Jahre ist eines klar: Es gibt noch immer zu wenige Plätze für zu viele Studierende. Egal in welchem Studium.

Der Bedarf steigt auf natürlichem Weg ständig, durch wachsende Studierendenzahlen, neue inhaltliche Anforderungen und teils verschlechterte Betreuungsverhältnisse. Corona hat darüber hinaus den Bedarf allerdings noch einmal in die Höhe getrieben. Ein weiterer massiver Ausbau des Angebots ist daher auch in diesem Jahr unumgänglich.

Eure Wunschkurse bilden unsere Agenda

Wir stehen erneut mit den Professorinnen und Professoren, den Instituten sowie dem Rektorat in Kontakt, um so viel wie möglich für euch herauszuholen. Und ihr könnt uns auch dabei unterstützen, eure Interessen durchzubringen. In den zähen Verhandlungen mit den Verantwortlichen liefern uns konkrete Zahlen und ein dokumentierter Bedarf zusätzliche Argumente, um noch härter verhandeln zu können. Also sagt uns, wo ihr Problembereiche seht, und vor allem, welche Kurse eurer Meinung nach unbedingt in die Sommer- bzw. Winter-Uni gebracht werden müssen.

Schickt uns einfach eine Mail an mitbestimmung@oeh-wu.at und schreibt uns, welche Kurse ihr besuchen möchtet. Dann können wir uns noch konkreter dafür einsetzen, dass das Angebot in diesem Bereich für euch erweitert wird. Je mehr Rückmeldungen wir von euch bekommen, desto konsequenter muss das Rektorat dafür Sorge tragen, dass genügend Kapazitäten für die Sommer-Uni zur Verfügung gestellt werden.

Wir bleiben bis zuletzt für euch dran

Da die Lehrveranstaltungen der Sommer-Uni recht kurzfristig organisiert werden und sich das konkrete LV-Angebot sehr stark an der jeweiligen Nachfrage orientiert, solltet ihr unbedingt die Chance nutzen und uns eure Wunschkurse mitteilen. Wir werden in den nächsten Wochen bis zum Start der Sommer-Uni jedenfalls alles geben, um den notwendigen massiven Ausbau des Angebots durchzusetzen und die von euch am meisten benötigten Kurse im Programm zu forcieren.

Sommer- und Winter-Uni sind nicht nur erprobte Hilfestellungen für Studierende, sondern auch zentrale Elemente für ein Studium, das den Bedürfnissen der Studierenden und den Anforderungen unserer Zeit gerecht wird. Für die Qualität und Fairness im WU-Studium sind diese Studienbeschleunigungsprogramme unerlässlich und daher werden wir in den hitzigen Diskussionen auch dieses Mal einen kühlen Kopf bewahren, damit ihr die Sommer-Uni bekommt, die ihr verdient und die euch wirklich weiterhilft.

Hard Facts zur Sommer-Uni:

Autorin
STEIL Magazin
Share
facebook twitter whatsapp email
Events
Top Artikel
NACH OBEN