facebook twitter whatsapp email

Digital Talents bei EY

[Advertorial] In der "Insurance Transformation Expert Class" bereitet EY  Österreichs Versicherer auf die digitale Transformation vor – digitaler, internationaler, intensiver.

Wer Österreichs Versicherer nach der größten Herausforderung für die Versicherungswirtschaft fragt, bekommt eine klare Antwort: die digitale Transformation. Um die nötigen Kompetenzen dafür zu fördern, startet EY Österreich die Insurance Transformation Expert Class – digitaler, internationaler, intensiver.

Ali Aram, Partner Technology Advisory bei EY Österreich

STEIL: Wie sieht Digitalisierung momentan bei österreichischen Versicherungen aus?

Aram: Ich sehe bei Österreichs Versicherungen noch keine tiefgreifenden Innovationen der Geschäftsmodelle. Jede/r weiß, dass künftig etwas gemacht werden muss, aber was, ist nicht immer klar definiert. Fast jede/r spricht immer noch von Digitalisierung. Dabei ist das nur ein Überbegriff. Konkrete Initiativen zur Automatisierung von Arbeitsschritten sollten jetzt gesetzt werden – und dafür braucht es TechnologieexpertInnen.

Wie kann man solche TechnologieexpertInnen ausbilden?

Wir von EY bieten erstmals die ›Insurance Transformation Expert Class‹ an. Dafür können sich Studierende, AbsolventInnen oder Berufserfahrene bewerben. Man wird vier Monate lang von uns intensiv ausgebildet. Zwei Monate gibt es Schulungen zu ›Guidewire Insurance Suit‹, ›Fadata Insis‹ und ›Scrum‹ inklusive abschließender Zertifizierung. Das sind führende Plattformen für Versicherungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Die TeilnehmerInnen lernen, wie heute mit modernen agilen Methoden Software implementiert wird. Danach geht es für zwei Monate auf ein internationales Projekt, um erste Praxiserfahrung zu sammeln. So kann man von Beginn an in ein faszinierendes Fachgebiet eintauchen und SpezialistIn werden.

Welche Projekte können das sein?

Dabei kann es zum Beispiel um die Modernisierung von alten Kernsystemen gehen, die teilweise mehr als 30 Jahre alt sind, zur Verwaltung von Polizzen und zum Bearbeiten von Schadensfällen. Die hochspezialisierten MitarbeiterInnen, welche diese Systeme im Moment bearbeiten, gehen bald in Pension. Daher wird hier in Zukunft ein großer Bedarf sein. Außerdem müssen Prozesse vom und zum Kunden vereinfacht und verkürzt werden. Die Schadenserledigung sollte automatisiert werden. Es werden TechnologieexpertInnen benötigt, welche die Branche und Herausforderungen verstehen, den Kunden auf dem Weg der Transformation begleiten und genau wissen, wie man mit modernen agilen Methoden Software implementiert.

Und in vier Monaten wird man SpezialistIn. Ist das möglich?

Ja, natürlich. Gerade die Teamkultur bei EY und der intensive Wissensaustausch innerhalb der Organisation sind außergewöhnlich und unterstützen die TeilnehmerInnen der Insurance Transformation Expert Class dabei, das nötige Fachwissen zu erwerben und einzusetzen, um Geschäftsprozesse zu analysieren und technische Konzepte zu entwickeln.



Mehr unter ey.com/at/ExpertClass

Der Artikel erschien ermalig im STEIL Juni 2019.

Autorin
STEIL Magazin
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN