facebook twitter whatsapp email

Was wurde aus 0404390?

Head of Strategy.


Wie lautete Ihre Matrikelnummer?

0404390

Wussten Sie schon während der Schulzeit, was Sie später studieren wollen?

Nein, damals war mir nur klar, dass ich etwas Kreatives mit starkem internationalen Charakter machen wollte. Eine Tätigkeit, bei der ich mich ständig mit komplexen Themen beschäftige, umfangreiche Analysen durchführen muss, aber auch früh Verantwortung übernehme.

Was ist das Spannendste an Ihrem Job?

Die ständig wechselnden Herausforderungen. Sei es durch externe Änderungen in den Märkten oder in der Wettbewerbssituation. Oder auch durch interne Veränderungen und die strategischen Implikationen, die wir daraus ableiten müssen. Die Tatsache, dass ich jeden Tag etwas Neues dazu lerne – sei es inhaltlich durch die Themen oder auch durch die umfassenden Gespräche mit dem Vorstand unseres Unternehmens.

 

Während seines BWL-Studiums machte Julian Antos ein Austauschsemester in Singapur und schrieb seine Diplomarbeit in China. Danach machte er Praktika bei einer internationalen Beratung und in der Unternehmensstrategie von Audi. Diese Einblicke fesselten ihn inhaltlich so sehr, dass er anschließend 6 Jahre bei Roland Berger tätig war. Im März 2017 stieg er bei RHI ein und begeleitete die Fusion mit Magnesita. Seither ist er beim Weltmarktführer RHI Magnesita für alle strategischen Fragestellungen des Gesamtkonzerns verantwortlich.

 

Können Sie ein Erfolgsrezept Ihrer Karriere definieren?

Stets offen zu sein für neue Themen, stets danach zu streben, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. Und manchmal mehr von der eigenen Neugier getrieben zu sein als von einem langfristigen Plan. Sicherlich hat mir mein Studium dabei geholfen, meine Gedanken und Ideen in strukturierte Bahnen zu lenken. Ein Skillset, das ich in der Beratung und noch mehr heute regelmäßig und weltweit brauche.

Was würden Sie rückblickend in Ihrem Studium anders machen?

Ich würde noch mehr Möglichkeiten nutzen, Auslandserfahrung zu sammeln und Sprachen zu lernen. Die WU bietet hier so viele verschiedene Chancen, die man nutzen muss. Internationalität, interkulturelle Kompetenzen und auch Sprachenkenntnisse sind etwas, das man sich im Studium bereits ausgiebig aneignen sollte. Dies hat bereits jetzt - und wird zukünftig noch mehr Bedeutung am Arbeitsmarkt haben.

Wie/wo entkommen Sie dem Stress im Alltag?

Ich versuche regelmäßig Sport zu machen, um meinen Kopf frei von Gedanken zu machen und möglichst fokussiert an Themen heranzugehen. An Wochenenden bin ich gerne auf Reisen und treffe Freunde aus alten Studienjahren, die es teilweise in der ganzen Welt zerstreut hat.

Autorin
STEIL Magazin
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN