facebook twitter whatsapp email

Ein Tag mit Nicole Hintringer, Head of Customer & Shopper Marketing bei Johnson & Johnson 

"Bloß keine starre Routine."

Nicole Hintringer (34) kann trotz junger Jahre schon 18 Jahre Arbeitserfahrung vorweisen. Die Oberösterreicherin absolvierte neben ihrer Tätigkeit bei Coca-Cola HBC als Trade Marketer ein berufsbegleitendes Studium an der FH Wien mit Schwerpunkt Marketing & Sales. Danach sammelte sie bei Nestlé als Senior Brand Managerin bereits Führungserfahrung. Seit 2013 ist sie Mitglied des Managementteams bei Johnson & Johnson Consumer Österreich. Trade Marketing, Category Management und Market Intelligence sind zusammenfassend die wichtigsten Fokusbereiche dieser Abteilung.


07:00 Der Wecker läutet und ich beginne den Tag mit einem selbstgemachten Smoothie. Mindestens dreimal die Woche starte oder beende ich meinen Tag mit einer Laufrunde. Derzeit trainiere ich für den ersten Marathon.


09:00 Ich beginne meinen Arbeitstag mit dem Durchsehen des täglichen Umsatzreports und setze nach einem Blick in den Kalender die Prioritäten für den bevorstehenden Tag.


10:00 Derzeit befinden wir uns in der sehr besprechungsintensiven Planungsphase für das kommende Jahr – das erste Meeting des Tages ist mit meinem Team.


11:30 Bei einer Videokonferenz mit dem Head Office in Deutschland werden aktuelle Themen besprochen. Die „Global Connect Räume“ sehen in allen Standorten gleich aus, dadurch ist die Distanz kaum spürbar.


12:30 In meinem Team geht es sehr familiär zu. Wir bestellen gemeinsam Mittagessen und essen miteinander in der großzügigen Gemeinschaftsküche.


14:00 Eine Marktforschungsagentur präsentiert Ergebnisse von „Shopper Insights“ – so bekommen wir wertvolle Informationen über den Kaufentscheidungsprozess beim Kunden. Auch regelmäßige „Storechecks“ stehen bei uns auf der Agenda.


15:30 Bei einer Telefonkonferenz stimme ich mich mit meinem Kollegen aus der Schweiz ab. Bei uns gilt „Touch Things Once“ und wir sind daher innerhalb unseres Clusters aus 12 Ländern in permanentem Austausch über Best-Practise Beispiele.


16:00 Der Nachmittag ist heute von externen Terminen bei Lieferanten geprägt – aber jeder Tag ist anders! Denn bei Johnson & Johnson wird versucht, keine starre Routine zu entwickeln – jeder Mitarbeiter soll seine Ressourcen einsetzen, wo sie am dringendsten gebraucht werden.


18:00 Büroschluss! Meistens verlasse ich zwischen 18 und 19 Uhr das Büro, manchmal auch schon früher. Unternehmensübergreifend gilt das Prinzip der Vertrauensarbeitszeit, das wir alle gerne nutzen und das zu einer ausgeglichenen Work-Life-Balance beiträgt.


20:00 Ich besuche noch ein Branchentreffen, bei dem neben Information über aktuelle Fragestellungen auch die Netzwerkpflege im Vordergrund steht.

23:30 Licht aus!

Foto: Niko Havranek

Autor
Jakob Bergmann
Share
facebook twitter whatsapp email
Top Artikel
NACH OBEN